Aktuelles
29.06.2019
Freundeskreisleitertag 2019

Der diesjährige Freundeskreisleitertag stand unter dem Zeichen "junge Suchtkranke". Dazu wurde Fachmann Ralf Schumann - Therapeut der Fachklinik Schloss Börstingen eingeladen. Sein Arbeitsalltag ist bestimmt von jungen Suchtkranken, die meist mehrfachabhängig sind. Er zeigt in seinem Vortrag auf, wie junge Suchtkranke ticken und welche Drogen und Suchtmittel vorrangig konsumiert werden. So wollen Dogenkonsumenten meist anders sein als die "Normalos" und bei höherem Konsum spielt Kriminalität eine zunehmende Rolle. Respekt, Achtsamkeit, Wahrgenommen werden, eine gute Atmospähre und Menschlichkeit, danach sehnen sich die jungen Menschen und genau das sind die Angebote der Freundeskreise. Acht junge Suchtkranke konnten diese Atmosphäre und die Menschlichkeit auf dem diesjährigen Freundeskreisleitertag erleben. Das Rahmenprogramm mit Slackline, Lettering, Roller fahren, Musik, gutem Essen  und mehr trug zum guten Miteinander bei.
23.03.2019
Mitgliederversammlung 2019

Zur jährlichen Mitgliederversammlung haben sich wieder rund 150 Personen in die Laichinger Daniel-Schwenkmezger-Halle eingefunden. Der Bericht von Vorsitzenden Hidlegard Arnold gab Einblick in die Themen übers Jahr 2018. So hielt der Datenschutz auf trap und mit der neuen Landingpage zeigen die Freundeskreise, dass besonders auch junge Menschen in den Gruppen WILLKOMMEN sind. Willkommen lautet auch das neue Jahresthema, in das Albert Rehm einführte. Der Kassenbericht sowie die Wahlen der Landesdelegierten waren ebenfalls wichtige Tagesordnungspunkte. Das Rahmenprogramm mit Liedern, der FK-Band, einem Impuls und gutem Essen trug zu einer guten Atmosphäre und einem guten Miteinander bei. Begegnung und Gemeinschaft  ist eben auch ein wichtiger und wesentlicher Teil dieser ordentlichen Mitgliederversammlung.
10.03.2019
Bibelseminar in Triefenstein

Der Herr hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen. (Psalm 91,11).

So machten sich Anfang März rund 65 Teilnehmer/innen und Mitarbeiter auf den Weg zu den Christusträgern ins Kloster Triefenstein um eine erfüllende und intensive Zeit mit Gott zu erleben. Gott sucht die Beziehung zu uns. Um Gottes Nähe und Beziehung zu spüren und zu leben, müssen auch wir unser „JA“ dazu geben und Jesus in uns aufnehmen. Anhand von Bibeltexten und Alltagsbeispielen wurde uns Gottes Wort durch Peter Reid näher gebracht und so die Beziehung zu Gott gepflegt. Auch das gute Miteinander, die tolle Engel-Bastelaktion und ein berührender Gottesdienst machten die Tage zu einer Kraftquelle.  Ebenso war ausreichend freie Zeit, in der jeder seinen Gedanken freien Lauf lassen konnte.

 
09.02.2019
Arbeitstag Jahresthema 2019

WILLKOMMEN

So lautet das Jahresthema 2019 und das Mitarbeiterteam konnte an diesem Samstag über 30 Teilnehmer WILLKOMMEN heißen, um dem Thema gemeinsam auf den Grund zu gehen. Fragen wie: "Will ich wirklich kommen? Habe ich den Willen? Sind wirklich alle bei uns willkommen?" wurden besprochen. In der Ritterzeit wurde die Burgbrücke heruntergelassen, wenn jemand willkommen war. Heute bin ich selbst der, der entscheidet, wann meine Brücke runter- oder raufgeht - wen ich willkommen heiße und wen nicht. So die Gedanken von Albert Rehm. In den Freundeskreisen wollen wir jeden "WILLKOMMEN" heißen und das  ist etwas besonderes und fordert immer wieder heraus. Wie gut ist es da, wenn wir uns selbst gut kennen, reflektieren und dabei den anderen im Blick behalten. So können wir jetzt gespannt sein, wie das neue Jahresthema in den Gruppen mit Leben gefüllt wird. Ein Anfang ist gemacht.
19.01.2019
Erster Arbeitstag im neuen Jahr

Herkunftfamilie 1

Es scheint so, als dass dieses Thema viele Menschen beschäftigt und berührt. So war der erste Arbeitstag Herkunftsfamilie voll belegt und jeder erlebte eine intensive Zeit in der Gemeinschaft und mit sich selbst. So manche Schlüssel haben wir an diesem Tag kennengelernt. So kann z. B. eine tiefe Atmung ein Schlüssel zu unseren Gefühlen im Bauch sein. Ein weiterer Schlüssel kann sein, wenn wir  bei unseren Eltern darauf blicken, wo sie herkommen und was sie geprägt / geformt hat, kann uns das gnädiger stimmen. Wir können unsere Scharniere ölen, unser Herz weicher werden lassen, indem wir Dankbarkeit lernen, Demut üben, auf Gottes Schoß sitzen, Verständnis für unsere Eltern entwickeln... So manche Anregungen und Übungen werden uns wohl noch weiter begleiten und uns in Bewegung bringen. Es war ein intensiver und wertvoller Tag.


Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Landesverband Württemberg e.V. • Hindenburgstr. 19 a • 89150 Laichingen • Tel. 07333 – 3778 • Fax 07333 – 21626 • E-Mail